Wednesday, 18.09.19
home Klippenspringen oder Eistauchen ? Wellenreiten auf Hawaii Bootsführerschein machen ?
Wassersportarten
Synchronschwimmen
Rafting
Kitesurfing
Klippenspringen
Tiefseetauchen
weitere Wassersportarten ...
Helden des Wassersports
Mark Spitz
Johnny Weissmüller
Kristin Otto & Birgit Fischer
Sir Peter Blake
weitere Wassersportler ...
Messen und Turniere
Messe BOOT
Hanseboot, Interboot
America Cup
Jollen Regatta
weitere Wassersportmessen ...
Wassersport Urlaub
Mecklenburgische Seenplatte
Hawaii und Wellenreiten
Fun mit Jetski
Wassersport und Helmschutz
Fränkisches Seenland
Wracktauchen in Mikronesien
weitere Urlaubsorte ...
Wassersport Szene
Einhandsegler um die Welt
Luxus Yachten
Schwimmen lernen
Bootsführerschein
Knoten & Fahnen
Haie & Wassersport
weitere Wassersportartikel ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Webmaster
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Wassersport und Helmschutz
Sicherheit auch auf dem Wasser – Wassersport und Helmschutz

Helme sind in verschiedenen Bereichen des Lebens sinnvoll. In erster Linie dienen sie dem Schutz des Kopfes. Gerade auf dem Fahrrad oder auch auf dem Motorrad und beim Skifahren werden sie heute selbstverständlich getragen. Weniger selbstverständlich ist es jedoch, einen Helm beim Wassersport zu tragen. Noch immer stellen sich viele Fahrer auf das Wakeboard und verzichten auf den Helm.

Wann brauche ich einen Helm beim Wassersport?

In vielen Foren wird darüber diskutiert, ob ein Helm beim Wellenreiten eigentlich benötigt wird. Hier kann man die verschiedensten Meinungen lesen. Grundsätzlich wird jedoch darauf verwiesen, dass sich meist nicht herausfinden lässt, wie tief das Wasser an den einzelnen Stellen ist. Bei einem Sturz kann es also passieren, dass man mit dem Kopf auf den Meeresboden aufkommt, sich verletzt und das Bewusstsein verliert. Die Problematik wird schnell deutlich: Sich allein wieder an die Oberfläche bringen, ist nicht mehr möglich, wenn eine Bewusstlosigkeit eingetreten ist. Der Kopfschutz steht an erster Stelle, dies ist auch beim Motorradfahren so. Wer dazu mehr Infos benötigt, der kann sich professionell beraten lassen. Gleiches gilt für die Suche nach einem Helm in Bezug auf den Schutz beim Wassersport.

Die eigene Sicherheit selbst in der Hand haben

Surfen oder auch andere Wassersportarten sind prinzipiell nicht so gefährlich, wie es oft scheint. Tatsächlich hat Wasser keine Balken und der Wassersportler hat die eigene Sicherheit in der Hand. Dies beginnt schon dabei, die Umwelt im Blick zu behalten. Wie viele Wassersportler sind noch auf dem Wasser unterwegs? Hier sollte immer Rücksicht genommen werden. Das gilt auch dann, wenn sich Riffe oder Felsen zeigen. Ein guter Wassersportler beschäftigt sich genau mit seiner Umgebung und geht erst dann ins Wasser, wenn er sich sicher ist, dass hier keine Riffe zu vermuten sind. Auch die Ausstattung spielt eine wichtige Rolle. Wer beispielsweise gut ausgestattet und mit Helm auf das Wasser geht, der erhöht seine Sicherheit. Eine Helmpflicht gibt es nicht, dennoch sollte jeder Wassersportler selbst abwägen, was für ein Risiko er bereit ist einzugehen und inwieweit er sich selbst und seinen Körper schützen möchte, falls es zu einem Unfall kommt.



Das könnte Sie auch interessieren:
Angeln am Edersee

Angeln am Edersee

Angeln am Edersee Wassersportparadies Deutschland. Auf Anglersafari am Edersee in Hessen. Anglerparadies Edersee: Angler bekommen hier unter anderem die Möglichkeit, unter fachkundiger ...
Fränkisches Seenland

Fränkisches Seenland

Fränkisches Seenland Wassersportparadies Deutschland. Fränkisches Seenland Eigentlich ist das Fränkische Seenland Ergebnis einer Süd-Nord-Hilfsaktion. Durch die aufgestauten Gewässer hilft der ...
Wassersportarten