Wednesday, 23.10.19
home Klippenspringen oder Eistauchen ? Wellenreiten auf Hawaii Bootsführerschein machen ?
Wassersportarten
Synchronschwimmen
Rafting
Kitesurfing
Klippenspringen
Tiefseetauchen
weitere Wassersportarten ...
Helden des Wassersports
Mark Spitz
Johnny Weissmüller
Kristin Otto & Birgit Fischer
Sir Peter Blake
weitere Wassersportler ...
Messen und Turniere
Messe BOOT
Hanseboot, Interboot
America Cup
Jollen Regatta
weitere Wassersportmessen ...
Wassersport Urlaub
Mecklenburgische Seenplatte
Hawaii und Wellenreiten
Fun mit Jetski
Wassersport und Helmschutz
Fränkisches Seenland
Wracktauchen in Mikronesien
weitere Urlaubsorte ...
Wassersport Szene
Einhandsegler um die Welt
Luxus Yachten
Schwimmen lernen
Bootsführerschein
Knoten & Fahnen
Haie & Wassersport
weitere Wassersportartikel ...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Webmaster
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Datenschutz
Wasserski Badeseen

Wakeboards, Wasserski und Badeseen.


Es müssen nicht immer große Gewässer sein, die Sportler zum Wasserski und zum Wakeboarding einladen. Mitunter taugt ein ganz einfacher Badesee mit einer Wasserski- und Wakeboard-Anlage und die Gaudi ist perfekt. Wo immer Sie sich in Deutschland befinden, der nächste passende See wartet bestimmt auch in Ihrer Nähe.



Los geht es meist von einer Rampe aus. Und schon das mag einem ängstlichen Leser ein unangenehmes Gefühl im Bauch verursachen. Andere spüren da eher ein Kribbeln und sind vor Begeisterung gar nicht mehr zu halten. In ganz Deutschland existieren Badeseen, auf denen Wasserski und so genanntes Wakeboarding möglich sind. Wakeboards sind Bretter, auf denen man seitlich steht, während man auf dem Wasser gleitet. Der Vorläufer des Wakeboards hieß Skurfer und wurde 1984 erstmalig vom Wellenreiter Tony Finn entwickelt und getestet. Das erste richtige Wakeboard folgte 1990.

Auf vielen Wasserski- und Wakeboardanlagen in Deutschland, egal ob in Sachsen oder im Saarland wird man an einem Kabel und mithilfe eines Motors zwischen 600 und 1200 Metern über den See gezogen. Dabei erreicht man eine Geschwindigkeit von 30 bis etwa 60 Stundenkilometern. Meist können mehrere Menschen auf diese Weise gleichzeitig über den See und um Masten herum gleiten. Kicker und Slider sind zusätzliche Hindernisse oder aber gute Gelegenheiten für spektakuläre Sprünge. Kicker ähneln den leicht durchgebogenen Rampen bei den Snowboardern. Slider können sehr unterschiedlich aussehen und der Wakeboarder rutscht mehr oder weniger elegant über sie und zurück ins Wasser. Kicker, Slider und Rampen sollten nur von fortgeschrittenen Wakeboardern benutzt werden. Anfänger werden gut damit zu tun haben, erst einmal AUF dem Wasser zu bleiben und nicht INS Wasser zu tauchen. Das Gleiten über die Seen genießen aber Anfänger wie Fortgeschrittene gleichermaßen.


Urlaubstipp Sachsen :

Ob Kurzurlaub oder einige Wochen Auszeit, in Sachsen können Sie die passende Wohnung für Ihren Urlaub finden: Apartments, Ferienhäuser und Pensionen, die auch die höchsten Erwartungen erfüllen. Die Kunden haben die Auswahl zwischen gemütlichen Fewos für Aktivurlauber mit Tischtennisplatte und ausleihbaren Fahrrädern, Ferienwohnungen für Gäste die sich ruhig im Garten zurücklehnen und Abends grillen möchten.

Die Ferienobjekte sind meist mit Sat- Tv ausgestattet. Je nach Wunsch können sich die Urlauber gegen Bezahlung auch eine Massage gönnen, im Freibad schwimmen oder Reiten lernen. Finden sie die passende Ferienwohnung und erleben Sie ein paar schöne Stunden oder einen traumhaften Urlaub in Sachsen !



Das könnte Sie auch interessieren:
Angeln am Edersee

Angeln am Edersee

Angeln am Edersee Wassersportparadies Deutschland. Auf Anglersafari am Edersee in Hessen. Anglerparadies Edersee: Angler bekommen hier unter anderem die Möglichkeit, unter fachkundiger ...
Fränkisches Seenland

Fränkisches Seenland

Fränkisches Seenland Wassersportparadies Deutschland. Fränkisches Seenland Eigentlich ist das Fränkische Seenland Ergebnis einer Süd-Nord-Hilfsaktion. Durch die aufgestauten Gewässer hilft der ...
Wassersportarten